Strategische Neuausrichtung der Druckerei-Ausbildung

Die Partnerschaft der Arbeitsgemeinschaft der CVJM Deutschlands (AG) mit dem YMCA Ibadan im Südwesten Nigerias besteht schon seit mehr als einem halben Jahrhundert. In der Millionenstadt Ibadan hat der YMCA Zweigvereine in mehr als 20 Kirchengemeinden unterschiedlicher Konfessionen.

Im Jahr 1974 wurde das Vocational Training Centre (VTC) gegründet, in welchem der YMCA junge Menschen in Druck- und Medienberufen ausbildet. Hunderte junge Männer und Frauen insbesondere aus armen Familien konnten über die Jahrzehnte einen Beruf erlernen und eine eigene Existenz aufbauen. Mehrfach haben über jeweils einige Jahre deutsche Fachkräfte des „Evangelischen Entwicklungsdienstes“ bzw. von „Brot für die Welt“ die Entwicklung der Ausbildung unterstützt.

Das VTC ist ein Projekt von Aktion Hoffnungszeichen (AHZ) des CVJM Deutschland. Ibadan ist ein erfolgreiches Beispiel für die Ergänzung einer YMCA-Partnerschaft mit einem AHZ-Projekt.

In den letzten Jahren stellte sich heraus, dass das VTC eine strategische Neuausrichtung braucht, um es nachhaltig zukunftssicher aufzustellen. Mit Unterstützung von „Brot für die Welt“ wurde dazu Ende Oktober ein Workshop mit einem externen Berater durchgeführt. Vom YMCA Ibadan nahmen Vertreter des Vorstandes und die Hauptamtlichen des VTC teil, als deutsche Partner Martin Barth von der AG der CVJM sowie Berthold Kemmler vom „Technical Advisory Team“, einem Kreis von deutschen Druckerei-Fachleuten, welche die Ausbildung in Ibadan fachlich unterstützt.

Leiter des Workshops war der Unternehmensberater David Hirsch, der früher im CVJM arbeitete und damals selbst in der Nigeria-Partnerschaft aktiv war.

In einer Woche intensiver gemeinsamer Arbeit wurden gute Ergebnisse erarbeitet und ambitionierte Ziele ins Auge gefasst:

  • Durch eine Kooperation mit einem College an der Universität Lagos soll ein höher qualifizierter Ausbildungszweig mit staatlich anerkanntem Diplom entwickelt werden
  • Die Ausbildung für junge Menschen aus armen und bildungsschwachen Familien wird vereinfacht und verkürzt
  • Als weiterer Zweig soll eine Ausbildung für Schuhmacher begonnen werden
  • Es wurde ein Businessplan für die nächsten Jahre erarbeitet, der ein wichtiges Instrument zur inhaltlichen und finanziellen Nachhaltigkeit sein wird.

Außerdem besuchte die Gruppe gemeinsam das Institut an der Universität Lagos sowie zwei Druckereien, mit denen das VTC kooperiert.

Als ein Beispiel aus der sozialen Arbeit des YMCA Ibadan besuchten wir das Projekt „Shoes for shoeless“. Der YMCA schenkt Grundschulkindern aus besonders armen Familien, die sich nicht einmal Schuhe leisten können, stabile Sandalen. Wir nahmen an der Übergabe an drei Schulen teil und erlebten die Dankbarkeit und Begeisterung der Schüler und Lehrer. Vielleicht können die Schuhe in Zukunft in der eigenen Werkstatt hergestellt werden.

Martin Barth, AG der CVJM Deutschlands

WAY-Mitmachaktionen

Weitere Infos: www.100impulse.de

Sekretärstagung 2018

Termin: 20.-25.10.2018

Ort: Rom
Thema: "Auf's Ganze"

Ausschreibung und Anmeldung

AG Treffen 2018

Termin: 15.–18.11.

Ort: Bundeshöhe, Wuppertal 
Thema: Sehen

Ausschreibung und Anmeldung

Kinder sind keine Fässer, die gefüllt, sondern Feuer, die entzündet werden wollen. 
Francois Rabelais

zur Facebook-Seite der CVJM-AG