Nigeria - YMCA Ibadan

Die Partnerschaft der AG der CVJM Deutschlands zum YMCA Ibadan im Südwesten Nigerias ist schon über ein halbes Jahrhundert alt. Sie begann mit der Ausreise von Egon Slopianka als Bruderschaftssekretär im Jahr 1963.

Ibadan mit 6 Millionen Einwohnern ist flächenmäßig die größte Stadt in ganz Schwarzafrika. Bei dieser Ausdehnung ist es sinnvoll, dass der YMCA seine Arbeit dezentral auf die ganze Stadt verteilt hat. Neben dem YMCA-Zentrum gibt es Zweigvereine und Jugendclubs in 21 Kirchengemeinden unterschiedlicher Konfession (Baptisten, Methodisten, Anglikaner, African Church, …). Somit leistet der YMCA neben seiner Jugendarbeit einen wichtigen ökumenischen Dienst, indem er Christen aus unterschiedlichen Kirchen unter einem gemeinsamen Auftrag zusammenbringt.

Bereits 1974 wurde unter dem Entwicklungshelfer Rolf Genkinger eine Druckereiausbildung gestartet. Da die Jugendarbeitslosigkeit sehr hoch (manche schätzen sie auf 80 %) und Ibadan ein Zentrum der Druckindustrie in Nigeria ist, kann mit der Ausbildung jungen Menschen eine Perspektive gegeben werden, eine eigene Existenz aufzubauen und eine Familie zu ernähren.

Ausgebildet werden junge Männer und Frauen, Christen und Moslems, Menschen mit und ohne Behinderungen. Einen besonderen Auftrag sieht der YMCA darin, junge Leute aus sozial schwachem Hintergrund in die Ausbildung aufzunehmen. Nahezu alle Absolventen konnten in Anstellungen oder eigene Selbständigkeit oder ein Aufbaustudium vermittelt werden.

In der Zwischenzeit gab es weitere Bruderschaftssekretäre sowie Fachkräfte in der Ausbildungsdruckerei, die inzwischen Druck- und Medienberufe umfasst. Da die Druckerei in den letzten Jahren sowohl wirtschaftlich als auch in der Zahl der Auszubildenden zu kämpfen hatte, wurde im Oktober 2017 mit deutscher Beteiligung ein Workshop zur strategischen Neuausrichtung durchgeführt. Jetzt ist die Umsetzung der dort beschlossenen Ziele in Arbeit. Schon seit vielen Jahren wird diese Berufsausbildung auch durch „Aktion Hoffnungszeichen“ des CVJM Deutschland gefördert.

In der Jugendarbeit deckt der YMCA das ganze Spektrum von Gruppen, Camps, Sport, Musik u.a. ab. Er hat einen besonderen Blick für soziale Nöte der Ärmsten der Bevölkerung. So gibt es z.B. das Projekt „Schuhe für Schuhlose“, in welchem Kinder in Grundschulen feste Sandalen geschenkt bekommen, deren Familien sich nicht einmal Schuhe leisten können.

Ein Highlight im Jahr ist die „Free Father Xmas Show“, mit der in der Weihnachtszeit an mehreren Veranstaltungsorten bis zu 5.000 Kinder erreicht werden. Der YMCA macht mit ihnen ein tolles Programm, es gibt warmes Essen für alle und „Father Christmas“ im roten Kostüm mit weißem Bart verteilt nützliche Geschenke (z.B. Schulmaterial) an alle.

WAY-Mitmachaktionen

Weitere Infos: www.100impulse.de

Sekretärstagung 2018

Termin: 20.-25.10.2018

Ort: Rom
Thema: "Auf's Ganze"

Ausschreibung und Anmeldung

AG Treffen 2018

Termin: 15.–18.11.

Ort: Bundeshöhe, Wuppertal 
Thema: Sehen

Ausschreibung und Anmeldung

Zahme Vögel singen von der Freiheit, wilde Vögel fliegen!
unbekannt

zur Facebook-Seite der CVJM-AG